Ärzte Zeitung, 31.01.2011

Deutschland bei Medtech weltweit im Spitzenfeld

BERLIN (eb). Wenn es um Gesundheitsinnovationen geht, steht Deutschland im Bereich der Medizintechnik weltweit innerhalb des Spitzenfeldes. Das hat die jüngste Studie des Wirtschaftsprüfungsunternehmens PricewaterhouseCoopers (PwC) ergeben.

Ziel war die Untersuchung der Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Innovationen in der Medizintechnologie. Anhand einer Scorecard wurden die Rahmenbedingungen für Innovationen in der Medizintechnologie auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 9 (optimal) bewertet.

Weltweit am besten schneidet Deutschland bei den politischen Rahmenbedingungen ab. "Deutschland punktet im internationalen Vergleich mit einer vergleichsweise schnellen und kostengünstigen Zulassung von Medizintechnikinnovationen", so Dr. Martin Schloh, Partner und Pharma- und Healthcare-Experte bei PwC.

Weitere herausragende Aspekte des Standortes Deutschland seien die äußerst stabilen politischen Strukturen sowie der verlässliche Schutz vor Patentverletzungen, Produktpiraterie und anderen Gefährdungen für das geistige Eigentum.

www.pwc.de (Presse)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10502)
Organisationen
PricewaterhouseCoopers (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »