Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Sanacorp wehrt sich: "Wir liefern nicht an Drogerien"

PLANEGG (run). Jüngsten Meldungen zufolge bietet die Drogeriemarktkette "Müller" apothekenexklusive Produkte im großen Stil an. Die Aktion wird auch bundesweit mit Postwurfsendungen beworben.

Gegen Spekulationen, diese Ware stamme von deutschen Pharma-Großhändlern, wehrt sich nun die Apothekergenossenschaft Sanacorp. "Wir können ausschließen, dass die Ware von uns an die Drogeriemarktkette geliefert wurde," so Dr. Herbert Lang, Vorsitzender des Vorstandes bei der Sanacorp.

"Wir unterhalten grundsätzlich keine Geschäftsbeziehungen mit Discountern, Drogeriemärkten oder auch holländischen Versandapotheken." Es werde auch künftig keine geschäftsschädigende Belieferung dieser Kanäle geben, betont das Unternehmen.

Man stehe fest zur inhabergeführten Apotheke und zur Apothekenexklusivität.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »