Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Sanacorp wehrt sich: "Wir liefern nicht an Drogerien"

PLANEGG (run). Jüngsten Meldungen zufolge bietet die Drogeriemarktkette "Müller" apothekenexklusive Produkte im großen Stil an. Die Aktion wird auch bundesweit mit Postwurfsendungen beworben.

Gegen Spekulationen, diese Ware stamme von deutschen Pharma-Großhändlern, wehrt sich nun die Apothekergenossenschaft Sanacorp. "Wir können ausschließen, dass die Ware von uns an die Drogeriemarktkette geliefert wurde," so Dr. Herbert Lang, Vorsitzender des Vorstandes bei der Sanacorp.

"Wir unterhalten grundsätzlich keine Geschäftsbeziehungen mit Discountern, Drogeriemärkten oder auch holländischen Versandapotheken." Es werde auch künftig keine geschäftsschädigende Belieferung dieser Kanäle geben, betont das Unternehmen.

Man stehe fest zur inhabergeführten Apotheke und zur Apothekenexklusivität.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »