Ärzte Zeitung, 10.03.2011

Dialysespezialist FMC ergänzt Portfolio

BAD HOMBURG (eb). Fresenius Medical Care (FMC), der nach eigenen Angaben weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen, hat jetzt die Blutmess-Technologie Crit-Line® von Hema Metrics LLC gekauft.

Eingesetzt werden soll das Blutmess-System aber zunächst in Nordamerika, berichtet das Unternehmen. Dort will Fresenius Medical Care die Technologie zum Standard für das Flüssigkeitsmanagement sowie zur Behandlung einer Anämie machen.

Die Crit-Line®-Technologie erlaube die nichtinvasive optische Messung absoluter Parameter des Bluts. Dazu gehörten die prozentuale Veränderung des Blutvolumens, der absolute Hämatokrit-Wert und der Sauerstoffgehalt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »