Ärzte Zeitung, 12.03.2011

Arznei: Zoll fängt Plagiate für 900.000 Euro ab

BERLIN (reh). Marken- und Produktpiraterie bleibt eine ernste Bedrohung für deutsche Unternehmen und Bürger. Das zeigt die jetzt veröffentlichte Jahresstatistik 2010 der Deutschen Zollverwaltung. Danach hat der Zoll im vergangenen Jahr mehr als 2,4 Millionen gefälschte Waren im Wert von rund 96 Millionen Euro an den Grenzen gestoppt. Darunter gefälschte Arzneien im Wert von 0,9 Millionen Euro und gefälschte Körperpflegeprodukte im Wert von 2,2 Millionen Euro.

Außerdem stellte der Zoll wieder große Mengen an Rauschgift sicher: 1,1 Tonnen Kokain (2009: 1,4 Tonnen), 218 Kilogramm Heroin (2009: 431 Kilogramm), 2,3 Tonnen Marihuana (2009: 1,7 Tonnen), 1,3 Tonnen Haschisch (2009: 0,7 Tonnen), 361 Kilogramm Amphetamine (2009: 668 Kilogramm) und 21,5 Tonnen andere Rauschgifte (2009: 20,1 Tonnen).

Insgesamt nahm der Zoll 2010 rund 112 Milliarden Euro ein - allerdings hauptsächlich durch Steuern für Ein- und Ausfuhren sowie durch Verbrauchssteuern. Das entspricht etwa der Hälfte der Steuereinnahmen des Bundes im Jahr 2010.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »