Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Patente: Weniger Neuanmeldungen in 2010

MÜNCHEN (dpa). Die Tüftler und Erfinder in Deutschland bekommen zunehmend Konkurrenz aus dem Ausland. 2010 legte der Anteil der Patentanmeldungen von Erfindern außerhalb Deutschlands leicht um ein Prozent zu, wie das Deutsche Patent- und Markenamt am Dienstag in München mitteilte.

Damit kam ca. jede fünfte Anmeldung aus dem Ausland. Besonders stark nahmen die Patentanmeldungen aus den USA und Korea mit jeweils zweistelligen Wachstumsraten zu. Durch einen Rückgang bei den Erfindungen von Anmeldern mit Wohn-/Firmensitz in Deutschland ging die Zahl der Patentanmeldungen insgesamt um 0,6 Prozent auf 59.245 zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »