Ärzte Zeitung, 01.07.2011

Special Olympics: Hörgeräte für gehörlose Athleten

ATHEN (maw). Am 4.Juli starten in Athen die 13. Special Olympics World Summer Games, zu denen mehr als 7000 Athleten mit geistiger Behinderung aus 170 Ländern erwartet werden.

Wie die Initiative Hear the World erläutert, durchliefen die Olympioniken im Rahmen der Spiele auch ein medizinisches Programm, bei dem unter anderem ihre Hörfähigkeit getestet werde.

Hear the World spendet nach eigenen Angaben Athleten, bei denen im Zuge dieser Tests ein Hörverlust festgestellt wird, Hörgeräte und eine kostenlose Nachbetreuung in ihrem Herkunftsland.

Nach ihrer Aussage hätten rund 26 Prozent der Teilnehmer der Special Olympics eine Hörminderung.

Viele von ihnen trügen jedoch kein Hörgerät, da ihnen die finanziellen Mittel fehlten und sie in ihren Herkunftsländern nicht die nötige medizinische und audiologische Versorgung erhielten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »