Ärzte Zeitung, 01.07.2011

Arag will auf erneute Gesundheitsprüfung verzichten

KÖLN (akr). Die Arag Krankenversicherung hat einen neuen Optionstarif auf den Markt gebracht, mit dem Kunden sich ohne erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeiten später verbessern können.

Das Angebot richtet sich an bereits Vollversicherte, die später in einen Premiumtarif gehen wollen. Auch gesetzlich Krankenversicherte, die eine Zusatz-Police bei der Arag abgeschlossen haben und bei denen das Ende der Versicherungspflicht absehbar ist, können ihn abschließen.

Verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand bis zum Wechsel in die private Krankenversicherung, müssen sie keine Zuschläge zahlen. Der Tarif kostet fünf Euro im Monat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »