Ärzte Zeitung, 09.07.2011

iPhone-App MyHandicap in neuer Version

ISMANING (mn). Die Stiftung MyHandicap und die Kölner Ford-Werke haben die App "MyHandicap" für Menschen mit Behinderungen überarbeitet.

Das Kernangebote, behindertenrelevante Adressen zu recherchieren, bleibt. So beantwortet die App Fragen wie "Wo befinden sich behindertengerechte Parkplätze und WCsin meiner Nähe?" oder "Welche Kinos oder Restaurants sind mit dem Rollstuhl erreichbar?"

In der neuen Version haben die Nutzer nun aber die Möglichkeit, ihre eigenen Erfahrungen hinsichtlich der Barrierefreiheit eines Ortes einzubringen und so am Wachstum des Adressbestandes mitzuwirken und darüber hinaus auch die Quantität und Qualität des Angebots weiter zu verbessern, so MyHandicap.

So können User Adressen über das iPhone nun empfehlen und auch Bewertungen zu deren Barrierefreiheit abgeben.

Die MyHandicap App gibt es laut Stiftung als kostenfreie Downloadversion im iTunes Store.

www.myhandicap.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »