Ärzte Zeitung, 14.07.2011

Axa bietet Arbeitgebern Policen für Mitarbeiter an

KÖLN (iss). Die Axa will sich verstärkt im Markt der betrieblichen Krankenversicherung positionieren. Gerade angesichts des Fachkräftemangels seien gesundheitsbezogene Zusatzangebote ein attraktives Mittel im Wettbewerb um gute Mitarbeiter, sagt Konzernsprecher Ingo Koch.

Die Axa hat eine arbeitgeberfinanzierte Krankenzusatzversicherung entwickelt. Der Tarif "FlexMed Premium" verleiht gesetzlich versicherten Arbeitnehmern den Status eines Privatpatienten. Dabei übernimmt die Axa die komplette Erstattung der Arztrechnung und holt sich den GKV-Anteil bei der jeweiligen Kasse.

Der Versicherer bietet Arbeitgebern aber auch andere Policen als Anreiz für die Mitarbeiter an - etwa zu Vorsorgeuntersuchungen oder der professionellen Zahnreinigung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10787)
Personalführung (2959)
Organisationen
Axa (143)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »