Ärzte Zeitung, 21.09.2011

Acino peilt Japan mit Krebs-Generikum an

BASEL (maw). Der Schweizer Generikaentwickler und Auftragshersteller Acino hat nach eigenen Angaben mit dem japanischen Anbieter Sawai Pharmaceutical eine exklusive Lizenzvereinbarung für eines seiner wichtigsten Onkologika abgeschlossen.

Im Zuge des Abkommens werde Sawai das Präparat für den japanischen Markt entwickeln und auch vertreiben.

Nach Auskunft von Acino betrug der Generikaanteil auf dem japanischen Pharmamarkt 2008 erst 17 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »