Ärzte Zeitung, 08.10.2011

PLATOW-Empfehlung

PVA Tepla setzt mit Kooperation auf indischen Markt

Der deutsche Markt ist für Photovoltaikunternehmen und deren Zulieferer wahrlich ein hartes Umfeld. Der Preiskampf ist intensiv, und die Subventionen durch den Staat werden immer geringer. Viele Unternehmen nutzen daher die Chancen in anderen Wachstumsmärkten wie China und Indien.

Auch PVA Tepla, spezialisiert auf Anlagen zur Kristallisation von Halbleiter- und Solarsilizium, beschreitet diesen Weg. Der Geschäftsbereich Solar Systems wird seinen Fokus in Zukunft auf Indien lenken. Dafür wurde eine umfangreiche Kooperation mit dem indischen Konzern Bergen Associates geschlossen.

PVA Tepla macht sich damit unabhängiger vom Heimatmarkt. Um das Geschäft wieder anzukurbeln, ist das auch geboten. Schließlich fiel das erste Halbjahr (-28 Prozent auf 46,3 Millionen Euro; EBIT -49 Prozent auf sieben Millionen Euro) eher schwach aus. Die Auftragslage deutet allerdings darauf hin, dass es in der zweiten Jahreshälfte besser laufen könnte.

Die Chancen für wieder steigende Kurse stehen also nicht schlecht, zumal die Aktie derzeit einen Boden zu bilden scheint und die Bewertung (11er-KGV 10) akzeptabel ist. Anleger steigen daher bis 3,40 Euro ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »