Ärzte Zeitung, 28.11.2011

Neues Zentrum für Medizintechnik in Mittelhessen

WIESBADEN (ine). Das neue Anwenderzentrum Medizintechnik in Gießen ist in Betrieb. Der Neubau der Technischen Hochschule Mittelhessen soll je zur Hälfte von jungen Unternehmen und für Kooperationsprojekte zwischen Hochschule und Wirtschaft genutzt werden.

Das Zentrum hat 8,5 Millionen Euro gekostet und wurde mit Fördermitteln des Landes und der EU finanziert. Als eine der ersten Firmen ist die ThoraTech GmbH in das Zentrum eingezogen.

Das 2008 gegründete Unternehmen beschäftigt sechs Mitarbeiter und entwickelt neue Technologien für die Diagnose und Therapie von Herz- und Lungenkrankheiten.

Als ein großes weiteres Projekt auf diesem Areal ist für den Fachbereich Krankenhaus- und Medizintechnik, Umwelt- und Biotechnologie noch ein "Labor- und Technologiezentrum" geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »