Ärzte Zeitung, 28.11.2011

Neues Zentrum für Medizintechnik in Mittelhessen

WIESBADEN (ine). Das neue Anwenderzentrum Medizintechnik in Gießen ist in Betrieb. Der Neubau der Technischen Hochschule Mittelhessen soll je zur Hälfte von jungen Unternehmen und für Kooperationsprojekte zwischen Hochschule und Wirtschaft genutzt werden.

Das Zentrum hat 8,5 Millionen Euro gekostet und wurde mit Fördermitteln des Landes und der EU finanziert. Als eine der ersten Firmen ist die ThoraTech GmbH in das Zentrum eingezogen.

Das 2008 gegründete Unternehmen beschäftigt sechs Mitarbeiter und entwickelt neue Technologien für die Diagnose und Therapie von Herz- und Lungenkrankheiten.

Als ein großes weiteres Projekt auf diesem Areal ist für den Fachbereich Krankenhaus- und Medizintechnik, Umwelt- und Biotechnologie noch ein "Labor- und Technologiezentrum" geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »