Arzneimittel Zeitung, 27.01.2012

Newron gewinnt Partner für Japan und Asien

ZÜRICH (cw). Nur drei Monate nach Rückgabe der Rechte an dem experimentellen Parkinsonwirkstoff Safinamid durch die Merck KGaA an Newron, hat die Tochter der finnischen Biotie einen neuen Partner für das Mittel gewonnen, den japanischen Pharmahersteller Meiji Seika.

Berichten zufolge wird diese Partnerschaft, mit der Meiji sich die Vermarktungsrechte für Japan und weitere asiatische Länder sichert, nicht ausreichen, um die beiden bereits angelaufenen Phase-III-Studien mit Safinamid voll zu finanzieren.

Weitere Partnerschaften seien daher nötig. Wie Newron bestätigt, werden bereits Gespräche mit potenziellen Lizenznehmern für andere Regionen geführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »