Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Russischer Orden für Siemens-Chef

GORKI (dpa). Peter Löscher (54), Chef des Elektro- und Medizintechnikkonzerns Siemens, hat von Kremlchef Dmitri Medwedew den russischen Freundschaftsorden erhalten.

Der Präsident zeichnete auf seinem Landsitz Gorki bei Moskau Löscher für dessen Verdienste bei der Modernisierung des Riesenreichs aus.

Das Unternehmen habe das Hochgeschwindigkeitsnetz der russischen Staatsbahn mit Zügen von Moskau nach St. Petersburg oder Helsinki entscheidend ausgebaut, sagte Medwedew.

"Siemens ist stolz auf diese Partnerschaft", sagte Löscher nach der Feierstunde der Deutschen Presse-Agentur. "Für uns ist Russland ein ganz wichtiger stabiler Wachstumsmarkt mit ausgezeichnetem Investitionsklima."

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10801)
Organisationen
Siemens (561)
Personen
Dmitri Medwedew (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »