Ärzte Zeitung, 20.02.2012

DIHK rechnet mit 250.000 neuen Jobs

BERLIN (ava). Die Unternehmen hierzulande wollen nach Erkenntnissen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) 2012 insgesamt 250.000 neue Jobs schaffen.

Die Prognose stützt sich auf die jüngste DIHK-Konjunkturumfrage. Ihr zufolge soll es den größten Zuwachs mit 80.000 neuen Arbeitsplätzen bei den persönlichen Dienstleistern geben, also beispielsweise bei Gesundheits- und Sozialdiensten, im Gastgewerbe oder in der Freizeitwirtschaft.

Für die wissensintensiven Dienstleister (Bereiche wie Informationstechnologie, Forschung & Entwicklung, Versicherung oder Werbung) erwartet der DIHK 50.000 zusätzliche Stellen.

In der Metall- und Elektrobranche sollen 40.000 Jobs entstehen. Die Zeitarbeit wird nach Einschätzung des DIHK 20.000 Arbeitsplätze schaffen, ebenso viele wie sonstige Dienstleister.

Zu den Sonstigen zählen Branchen wie Verkehr, Immobilien, Telekommunikation oder Sicherheitswirtschaft. Für den Handel werden 15.000 neue Jobs prognostiziert, für die Grundstoffhersteller 10.000.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »