Ärzte Zeitung online, 02.03.2012

Boehringer macht Pradaxa transparent

INGELHEIM/MAINZ (dpa). Der Pharmahersteller Boehringer Ingelheim will künftig alle drei Monate über die Zahl tödlicher und schwerer Blutungen bei Patienten informieren, die den direkten Thrombinhemmer Dabigatran (Pradaxa®) nehmen.

"Wir wollen bei Patienten und Ärzten Vertrauen zurückgewinnen", sagte eine Sprecherin der "Allgemeinen Zeitung Mainz".

Mit der Offenlegung der Daten greift das Unternehmen der Zeitung zufolge der geplanten Sicherheitsdatenbank der Europäischen Arzneimittelagentur vor.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10796)
Organisationen
Boehringer Ingelheim (807)
Wirkstoffe
Dabigatran (183)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »