Ärzte Zeitung online, 23.03.2012

Frankfurter Uniklinik feuert Chef der Psychiatrie

FRANKFURT (ths). Das Universitätsklinikum Frankfurt am Main hat den Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Dr. Harald Hampel, entlassen.

Der Klinikvorstand begründete den Schritt mit "unüberbrückbaren Differenzen", wie es in einer Mitteilung heißt.

"Der Klinikumsvorstand sieht aufgrund der derzeitigen Situation der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik keine andere Möglichkeit."

Die kommissarische Leitung übernahm Dr. Stefan Hornung. Hampel hatte die Klinik seit Januar 2010 geleitet.

Streit offenbar wegen Chefarztbesuche

Schon seit längerer Zeit ist das Verhältnis zwischen Hampel und dem Klinikumsvorstand gestört.

Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, warf die Klinikführung Hampel vor, die Patientenversorgung zu vernachlässigen, woraufhin sie ihn anwies, seine Chefarztbesuche zu dokumentieren und die Nachweise regelmäßig vorzulegen. Gegen diese Arbeitsanweisung ging Hampel gerichtlich vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »