Ärzte Zeitung, 04.04.2012

VDE gründet neuen Ausschuss für AAL

FRANKFURT/MAIN (ava). Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE hat jetzt den Fachausschuss "Informationsverarbeitung in der Medizin" gegründet. Das teilte der VDE mit.

Ziel des Fachausschusses ist es, die Informationsverarbeitung besonders für altersgerechte Assistenzsysteme (Ambient Assisted Living) zu systematisieren und dadurch mehr Nachhaltigkeit, Technologieakzeptanz, Sicherheit, Robustheit, Anpassbarkeit und eine bessere Integration der Technik in vorhandene Strukturen zu schaffen.

"Bislang fokussierte die Forschungsförderung mehr auf die Sensor-Entwicklung als auf das Informationsmanagement", erklärt die Vorsitzende des Fachausschusses Prof. Dr. Petra Knaup-Gregori vom Universitätsklinikum Heidelberg.

Daraus entstünden zwar viele innovative Produkte, aber zu wenige innovative Prozesse.

"Wir werden im Ausschuss verstärkt die Forschungsförderung im Hinblick auf das Informations- und Prozessmanagement ins Visier nehmen und hoffen durch geeignete Integration in das Gesundheitswesen, altersgerechten technischen Assistenzsystemen zum Durchbruch zu verhelfen", so die Vorsitzende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »