Ärzte Zeitung, 04.04.2012

VDE gründet neuen Ausschuss für AAL

FRANKFURT/MAIN (ava). Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE hat jetzt den Fachausschuss "Informationsverarbeitung in der Medizin" gegründet. Das teilte der VDE mit.

Ziel des Fachausschusses ist es, die Informationsverarbeitung besonders für altersgerechte Assistenzsysteme (Ambient Assisted Living) zu systematisieren und dadurch mehr Nachhaltigkeit, Technologieakzeptanz, Sicherheit, Robustheit, Anpassbarkeit und eine bessere Integration der Technik in vorhandene Strukturen zu schaffen.

"Bislang fokussierte die Forschungsförderung mehr auf die Sensor-Entwicklung als auf das Informationsmanagement", erklärt die Vorsitzende des Fachausschusses Prof. Dr. Petra Knaup-Gregori vom Universitätsklinikum Heidelberg.

Daraus entstünden zwar viele innovative Produkte, aber zu wenige innovative Prozesse.

"Wir werden im Ausschuss verstärkt die Forschungsförderung im Hinblick auf das Informations- und Prozessmanagement ins Visier nehmen und hoffen durch geeignete Integration in das Gesundheitswesen, altersgerechten technischen Assistenzsystemen zum Durchbruch zu verhelfen", so die Vorsitzende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »