Ärzte Zeitung online, 14.05.2012

Celesio schreibt rote Zahlen

STUTTGART (dpa). Der Pharmahändler Celesio hat im Auftaktquartal 2012 aufgrund von Abschreibungen bei seiner Tochter Pharmexx rote Zahlen geschrieben.

Der Verlust habe 5,4 Millionen Euro betragen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Im Vorjahr hatte Celesio noch einen Gewinn in Höhe von 53,3 Millionen Euro ausgewiesen.

Ohne Sondereffekte hätte das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 53 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Stuttgarter hatten bereits in der vergangenen Woche Eckdaten zum ersten Quartal vorgelegt und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erhöhte sich von 133,1 Millionen Euro auf 139,9 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte von 5,5 Milliarden auf 5,64 Milliarden Euro.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Organisationen
Celesio (146)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »