Ärzte Zeitung, 03.07.2012

Merck Serono erhöht Fertilitäts-Fördermittel

GENF (ck). Merck Serono stockt die Fördermittel für sein GFI-Programm (Grant for Fertility Innovation, Fördermittel für Innovationen im Bereich Fertilität) auf.

Wie die Sparte der Merck KGaA mitteilte, stellt sie für 2012/2013 vier Millionen Euro zur Verfügung. 2010 und 2011 waren es jeweils eine Million Euro.

Mit dem Förderprogramm sollen an akademischen Zentren angesiedelte Forschungsprojekte in konkrete Gesundheitslösungen umgewandelt werden.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10797)
Organisationen
Merck (922)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »