Ärzte Zeitung online, 07.08.2012

Stipendium

medatixx fördert Medizinstudenten

ELTVILLE (eb). Der Praxissoftware-Anbieter medatixx beteiligt sich an dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufenen "Deutschlandstipendium" und fördert künftig zwei Stipendien im Fachbereich Humanmedizin.

Wie das Unternehmen mitteilt, will es damit einen Beitrag gegen den Ärztemangel und für gute Studienbedingungen leisten. Gefördert werden jeweils ein Medizinstudent an der Universität Erlangen-Nürnberg und ein Medizinstudent an der Universität Mainz.

Die Förderung läuft zunächst über zwei Semester und gelte rückwirkend ab Beginn des Sommersemesters 2012, berichtet die medatixx.

Das vom BMBF initiierte Deutschlandstipendium fördert seit dem Sommersemester 2011 Studierende, die sich durch besondere Leistungen und Begabungen auszeichnen.

Dabei werben die Hochschulen die Mittel ein und wählen die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus. Der Bund verdoppelt anschließend die eingeworbenen Mittel.

www.medatixx.de, www.deutschlandstipendium.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »