Ärzte Zeitung, 05.10.2012

Gewählt

Chef der Merck KGaA neuer VCI-Präsident

ESSEN (eb). Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Darmstädter Merck KGaA, ist von der Mitgliederversammlung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) in Essen zum neuen Präsidenten gewählt worden.

Seine Amtszeit läuft laut VCI bis Oktober 2014. Er trete die Nachfolge von Evonik-Chef Klaus Engel an.

Kley ist seit September im VCI-Präsidium tätig. 2008 übernahm er die Position des Schatzmeisters. Ab September 2010 fungierte er auch als Vizepräsident des Verbandes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »