Ärzte Zeitung, 26.10.2012

Nettogewinn

Sanofi muss Federn lassen

PARIS (ck). Sanofi verbuchte im dritten Quartal 2012 wegen des harten Wettbewerbs, des Patentschutzverlusts bei Eloxatin® (Oxaliplatin) in den USA sowie höhere Kosten einen Rückgang des Nettogewinns.

Nach eigenen Angaben verringerte er sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,4 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro.

Unter anderem das Diabetesmittel Lantus® (Insulin glargin) ließ den Umsatz um 3,3 Prozent auf 9,04 Milliarden Euro steigen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10790)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1597)
Wirkstoffe
Oxaliplatin (125)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »