Ärzte Zeitung, 26.10.2012

Nettogewinn

Sanofi muss Federn lassen

PARIS (ck). Sanofi verbuchte im dritten Quartal 2012 wegen des harten Wettbewerbs, des Patentschutzverlusts bei Eloxatin® (Oxaliplatin) in den USA sowie höhere Kosten einen Rückgang des Nettogewinns.

Nach eigenen Angaben verringerte er sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,4 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro.

Unter anderem das Diabetesmittel Lantus® (Insulin glargin) ließ den Umsatz um 3,3 Prozent auf 9,04 Milliarden Euro steigen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10497)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1576)
Wirkstoffe
Oxaliplatin (123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »