Sonntag, 19. April 2015
Ärzte Zeitung, 11.11.2012

Kanada

Tote nach Brand in Pharmawerk

MONTRÉAL. Bei einer Explosion in einer Pharmafabrik in der kanadischen Provinz Québec sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

19 weitere wurden verletzt, wie der Sender CBC in der Nacht zum Freitag berichtete. Einige der Opfer trugen schwere Verbrennungen davon. Die Explosion, deren Ursache noch nicht feststeht, löste einen Brand in dem Werk aus.

Dieses befindet sich in einem Industriegebiet der Stadt Sherbrooke, östlich von Montréal. Die Flammen erfassten auch einen Tank mit 15.000 Litern Azeton. Das Lösungsmittel ist leicht entflammbar.

Eine dichte Rauchwolke stand über der Stadt. Das betroffene Unternehmen stellt unter anderem Arzneimittel auf der Grundlage von Meerestieren her. (dpa)

|
Topics
Schlagworte
Unternehmen (9141)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Internisten-Kongress: Aufbruch in eine neue Ära

Molekulare Prinzipien im Fokus der Inneren Medizin: Was das für Diagnostik, Therapie und Arzt-Patienten-Beziehung bedeutet, wird auf dem DGIM-Kongress erörtert. Die "Ärzte Zeitung" twittert am Samstag live vom Geschehen. mehr »

Rückzug von Dr. Müller-Wohlfahrt: Der Druck auf Mannschaftsärzte steigt

Mit eigenwilligen Methoden war Dr. Müller-Wohlfahrt als Mannschaftsarzt vom FC Bayern jahrzehntelang erfolgreich - und umstritten. Jetzt hat er das Handtuch geworfen. Ein Experte sieht nun eine neue Ära in der Sportmedizin kommen. mehr »

Rauchen: Tabaksucht ist für die Gesellschaft teurer als gedacht

Rauchen verursacht in Deutschland weitaus höhere wirtschaftliche Schäden als bislang angenommen. Das zeigt eine jetzt vom Deutschen Krebsforschungszentrum veröffentlichte Studie. mehr »