Donnerstag, 24. April 2014
Ärzte Zeitung, 11.11.2012

Kanada

Tote nach Brand in Pharmawerk

MONTRÉAL. Bei einer Explosion in einer Pharmafabrik in der kanadischen Provinz Québec sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

19 weitere wurden verletzt, wie der Sender CBC in der Nacht zum Freitag berichtete. Einige der Opfer trugen schwere Verbrennungen davon. Die Explosion, deren Ursache noch nicht feststeht, löste einen Brand in dem Werk aus.

Dieses befindet sich in einem Industriegebiet der Stadt Sherbrooke, östlich von Montréal. Die Flammen erfassten auch einen Tank mit 15.000 Litern Azeton. Das Lösungsmittel ist leicht entflammbar.

Eine dichte Rauchwolke stand über der Stadt. Das betroffene Unternehmen stellt unter anderem Arzneimittel auf der Grundlage von Meerestieren her. (dpa)

|
Topics
Schlagworte
Unternehmen (8520)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Hautkrebs: Schützt viel Sonne vor Melanomen?

Es scheint paradox: Wer von Kind an häufig in der Sonne ist, hat offenbar ein geringes Melanomrisiko. Das zeigt eine deutsche Fall-Kontroll-Studie. mehr »

Rechte verletzt?: VdK will bessere Pflege einklagen

Die Zustände in Pflegeheimen verletzen die Grundrechte vieler Bewohner, findet der VdK - und kündigt Klage beim Bundesverfassungs­gericht an. Damit will der Sozialverband auch den Politikern beim Thema Pflege Beine machen. Der Gang vor Gericht stößt in der Politik auf ein geteiltes Echo. mehr »

Bessere Leistungen, weniger Geld: Kardiologie unter Druck

Das DRG-System wirke sich fatal auf die kardiologischen Abteilungen in den Kliniken aus, beklagen die Kardiologen auf ihrer Jahrestagung in Mannheim - und rechnen vor: Für identische oder bessere Leistungen gebe es 2014 zehn Prozent weniger Geld als im Vorjahr. mehr »