Ärzte Zeitung, 20.11.2012

Teva

Neuer Pharmachef in Berlin

ULM. Die israelische Teva stellt sich in Deutschland neu auf. Wie die Ratiopharm-Mutter mitteilte, soll der Bereich innovative Arzneimittel mit den Indikationsgebieten Neurologie, Schmerz, Atemwegserkrankungen und Frauengesundheit ab 2013 von Berlin aus gesteuert werden.

Dessen Leitung wird Dr. Markus Leyck Dieken übernehmen, der zuvor bei InterMune (Berlin) als Geschäftsführer tätig war. Der Mediziner wird in seiner neuen Funktion an den General Manager und Geschäftsführer der Teva in Deutschland, Dr. Sven Dethlefs, berichten.

Leyck Dieken war zuvor in verschiedenen Management-Positionen tätig, unter anderem als Vorstandsmitglied und Leiter des Europa-Geschäfts von Novartis Vaccine. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10792)
Organisationen
Novartis (1508)
Personen
Markus Leyck Dieken (8)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »