Ärzte Zeitung, 21.11.2012

Fielmann

Familie sichert ihren Einfluss ab

HAMBURG. Die eigenen Angaben zufolge größte deutsche Augenoptiker-Kette Fielmann soll langfristig von der Familie des Unternehmensgründers Günther Fielmann dominiert werden.

Der 73-jährige Firmenpatriarch hat Aktien auf die von ihm kontrollierte Familienstiftung übertragen, teilte die Gesellschaft am Dienstag in Hamburg mit. Die Familienstiftung sei wiederum Hauptgesellschafter einer Familienholding, die künftig 55 Prozent der Fielmann-Aktien halten soll.

Die Kinder Marc und Sophie Luise erhalten laut Fielmann zudem direkt Anteile. Insgesamt ändere sich nichts am Aktienbestand der Familie. Günther Fielmann seien weiterhin 71,3 Prozent der Anteilscheine an der Fielmann AG zuzurechnen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »