Ärzte Zeitung, 28.11.2012

Mittelstand

Gesundheitsmanagement fasst Fuß

FELLBACH. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) hält zunehmend Einzug in kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Dennoch haben erst 38 Prozent von ihnen ein BGM installiert.

Das ergab die Studie "Gesundheit im Unternehmen" der Süddeutschen Krankenversicherung und der mhplus Krankenkasse in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Begründet werde diese Zurückhaltung vor allem mit fehlenden Ressourcen und einem zu großen Verwaltungsaufwand.

Mittelständler, die bereits ein BGM betreiben, investierten rund 10.000 Euro jährlich in die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter. Für das BGM griffen die KMU auf externe Partner zurück, so die Studie. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »