Ärzte Zeitung, 28.11.2012

Mittelstand

Gesundheitsmanagement fasst Fuß

FELLBACH. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) hält zunehmend Einzug in kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Dennoch haben erst 38 Prozent von ihnen ein BGM installiert.

Das ergab die Studie "Gesundheit im Unternehmen" der Süddeutschen Krankenversicherung und der mhplus Krankenkasse in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Begründet werde diese Zurückhaltung vor allem mit fehlenden Ressourcen und einem zu großen Verwaltungsaufwand.

Mittelständler, die bereits ein BGM betreiben, investierten rund 10.000 Euro jährlich in die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter. Für das BGM griffen die KMU auf externe Partner zurück, so die Studie. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »