Ärzte Zeitung, 17.12.2012

Kosteneinsparung

Teva will Forschung fokussieren

NEW YORK. Der israelische Pharmakonzern Teva will seine Aktivitäten im Bereich der Forschung und Entwicklung auf ZNS und Atemwegserkrankungen fokussieren. Das kündigte CEO Jeremy Levin in New York an.

Teva ist zwar der weltweit größte Hersteller generischer Arzneimittel, hat aber auch diverse Innovationen im Portfolio; am bekanntesten dürfte das MS-Mittel Copaxone® (Glatiramer Acetat) sein.

Um die zunehmende Konkurrenz in diesem Markt durch neue orale Mittel zu parieren sowie im Vorgriff auf den Verlust des Copaxone®-Patents ab 2015 kündigte Levin auch ein Sparprogramm an.

In den kommenden fünf Jahren will Teva demnach seine Kosten um zwei Milliarden Dollar kappen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)
Krankheiten
Multiple Sklerose (1091)
Wirkstoffe
Glatiramer (10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »