Ärzte Zeitung, 08.05.2013

Pfizer

Mehr Gewinn wegen geringerer Ausgaben

NEW YORK. Generische Konkurrenz vor allem für seinen einstigen Mega-Blockbuster Atorvastatin (Lipitor®) schlagen bei Pfizer weiterhin gravierend zu Buche.

Im ersten Quartal 2013 hat das US-Pharmaunternehmen mit 13,5 Milliarden Dollar (10,3 Milliarden Euro) neun Prozent weniger umgesetzt als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Deutlich niedrigere Kosten - unter anderem für die Pharmaforschung sowie für Restrukturierungsmaßnahmen - und niedrigere Einmalbelastungen führten jedoch zu einem Anstieg des Gewinns vor Steuern um 61 Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10790)
Organisationen
Pfizer (1357)
Wirkstoffe
Atorvastatin (260)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »