Ärzte Zeitung, 22.05.2013

Rückgang

Immer weniger wagen Schritt in die Selbstständigkeit

FRANKFURT/MAIN. 2012 gründeten nur 775.000 Bundesbürger eine Firma - so wenige wie nie seit Beginn der Erhebungen im Jahr 2000. Das teilte die staatliche Förderbank KfW am Dienstag in Frankfurt mit.

"Der Rückgang der Gründungstätigkeit ist besorgniserregend, denn Gründer helfen unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und Arbeitsplätze zu schaffen", sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner.

2011 hatten sich noch 835.000 Menschen selbstständig gemacht - zum Beispiel als Arzt -, 2010 sogar 941.000.

Der Rückgang sei mit auf die maue Konjunktur und den robusten Arbeitsmarkt zurückzuführen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »