Ärzte Zeitung, 23.05.2013

Rückkäufe

Merck & Co schiebt eigenen Titel an

WHITEHOUSE STATION. Merck & Co (in Europa MSD) kurbelt die Nachfrage nach den eigenen Aktien kräftig an. In den kommenden Monaten sollen Papiere für bis zu fünf Milliarden Dollar zurückgekauft werden.

Goldman Sachs sei damit beauftragt, zunächst knapp 100 Millionen Anteile vom Markt zu nehmen. Das sind rund drei Prozent des Kapitals. In den ersten vier Monaten 2013 hatte Merck 17,8 Millionen Aktien zurückgekauft.

Anfang Mai hatte der Verwaltungsrat den Spielraum für Rückkäufe um 15 Milliarden Dollar aufgestockt. Merck finanziert das Programm über günstige Kredite. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »