Ärzte Zeitung, 28.05.2013

Produkt-Rückruf gestoppt

Orthomol legt Streit bei

LANGENFELD. Orthomol hat Auseinandersetzungen mit Wettbewerbern um die Deklaration einiger seiner Produkte beigelegt. Sämtliche Präparate seien wieder im Handel, teilte eine Sprecherin des Unternehmens mit. Einzige Ausnahme sei das Präparat Orthomol Audio®, das bei Hörsturz und Tinnitus angezeigt sei.

Orthomol hatte kürzlich ein Teilsortiment zurückgerufen, um Apothekern Abmahnungen von Wettbewerbern, die ähnliche Produkte anbieten, zu ersparen. Orthomol werde die Deklaration seiner Präparate sukzessive den Anforderungen der Health-Claims-Verordnung anpassen, heißt es weiter. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10649)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »