Ärzte Zeitung, 28.05.2013

Produkt-Rückruf gestoppt

Orthomol legt Streit bei

LANGENFELD. Orthomol hat Auseinandersetzungen mit Wettbewerbern um die Deklaration einiger seiner Produkte beigelegt. Sämtliche Präparate seien wieder im Handel, teilte eine Sprecherin des Unternehmens mit. Einzige Ausnahme sei das Präparat Orthomol Audio®, das bei Hörsturz und Tinnitus angezeigt sei.

Orthomol hatte kürzlich ein Teilsortiment zurückgerufen, um Apothekern Abmahnungen von Wettbewerbern, die ähnliche Produkte anbieten, zu ersparen. Orthomol werde die Deklaration seiner Präparate sukzessive den Anforderungen der Health-Claims-Verordnung anpassen, heißt es weiter. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10479)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »