Ärzte Zeitung, 15.07.2013

Merck

Herstellung in Darmstadt wird ausgebaut

DARMSTADT. Mit Investitionen von 4,5 Millionen Euro für ein neues F&E-Zentrum hat das Pharma- und Chemieunternehmen Merck KGaA die Herstellung pharmazeutischer Hilfsstoffe an seinem Stammsitz in Darmstadt erweitert.

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum umfasst drei Großlabore, mehrere Kleinlabore für die Formulierung von Hilfsstoffen und für synthetische und analytische Labortätigkeiten sowie ein Trainingszentrum.

Der Komplex wurde Ende voriger Woche offiziell in Betrieb genommen.

Ein Forschungsschwerpunkt des neuen Labors werde die Verbesserung der Bioverfügbarkeit von Arzneimittelwirkstoffen sein, heißt es. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »