Ärzte Zeitung online, 05.09.2013

Übernahme

Synlab expandiert im Schwabenland

Durch die Übernahme des Gerinnungszentrums Stuttgart baut Synlab sein Geschäft mit Hämostasetests aus.

AUGSBURG/STUTTGART. Der Labordienstleister Synlab übernimmt das Gerinnungszentrum Stuttgart, das sich unter anderem auf die Erkennung von Gerinnungsstörungen in der Schwangerschaft spezialisiert hat.

Das Zentrum bietet einer Mitteilung von Synlab zufolge sämtliche Gerinnungsuntersuchungen einschließlich Genanalysen an.

Ein weiterer Angebots-Schwerpunkt seien Analysen für Venen-Thrombosen, arterielle Gefäßverschlüsse und Blutungsneigung. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Die Synlab-Gruppe mit Hauptsitz in Augsburg ist einer der europaweit großen Anbieter medizinischer Labordienstleistungen.

Außer in Deutschland ist das Unternehmen in 21 weiteren europäischen Ländern sowie in der Türkei, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Niederlassungen vertreten. 2012 erwirtschaftete Synlab rund 625 Millionen Euro Umsatz. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »