Ärzte Zeitung online, 19.09.2013

Hilfslieferung

Sanicare spendet an Klinik in Siebenbürgen

BAD LAER / HERMANNSTADT. Die Versandapotheke Sanicare greift der stationären Versorgung in Rumänien unter die Arme: Mit einer Sachspende im Wert von 24.000 Euro wurde dem Zentralklinikum Sibiu (Hermannstadt) in Siebenbürgen geholfen.

In zwei Lieferungen erhielt das Klinikum Krankenhausbedarf wie Kanülen, Spritzen, Tupfer und Katheter, Verbandsmaterial oder Infusionslösungen.

Sanicare-Inhaber Dr. Volkmar Schein spendete die an den Verein "Help up mit Herz und Hand e.V.", der sich für eine bessere medizinische Versorgung in Rumänien einsetzt.

"In dem Zentralklinikum in Sibiu mit seinen 1.000 Betten wird am 1. Oktober das Budget ausgeschöpft sein, daher bin ich froh mit unserer Spende dazu beizutragen, dass die medizinische Versorgung im größten Krankenhauses Rumäniens jetzt trotzdem aufrecht erhalten werden kann", erklärte Schein.

Der Apotheker kündigte an, sich nun auch bei Lieferanten aus der Industrie für die Belange des Vereins einsetzen zu wollen. "Kontinuierliche Ansprache unserer Geschäftspartner kann helfen, weiterer Spender zu finden", hofft Schein. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »