Ärzte Zeitung, 02.10.2013

Merck KGaA

Erneuter Anlauf mit Krebsvakzine

DARMSTADT. Merck Darmstadt will seine Krebsvakzine Tecemotide nicht aufgeben und wagt einen weiteren Anlauf in Phase III.

Die Substanz wurde früher auch als Stimuvax oder L-BLP25 bezeichnet. Tecemotide soll eine Immunantwort auf MUC1-exprimierende Tumorzellen bewirken.

Der Kandidaten hat bereits mehrere Phase-III-Studien durchlaufen. Zuletzt wurde 2012 bei Lungenkrebs-Patienten der primäre Endpunkt Gesamtüberleben verfehlt.

Doch konnten signifikante Effekte in der Subgruppe derjenigen beobachtet werden, die Chemo und Bestrahlung gleichzeitig erhielten und anschließend den Wirkstoff. Nach diesen Bedingungen soll Tecemotide nun erneut mit 1000 Patienten gegen inoperablen Lungenkrebs geprüft werden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10661)
Organisationen
Merck (917)
Krankheiten
Bronchial-Karzinom (838)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »