Ärzte Zeitung, 12.11.2013

Übernahme

Shire bietet für US-Hersteller Viropharma

DUBLIN. Der irische Pharmahersteller Shire will für insgesamt 4,2 Milliarden Dollar (3,14 Mrd. Euro) das US-Unternehmen Viropharma übernehmen.

Eine entsprechende Absichtserklärung haben die Aufsichtsgremien beider Firmen unterzeichnet.

Das Angebot von 50 Dollar je Viropharma-Aktie bedeutet 27 Prozent Aufschlag auf den Schlusskurs vom 8. November.

Die Ankündigung von Shires Kaufabsicht bescherte der Viropharma-Aktie am Montag einen Kursschub um mehr als 30 Prozent.

Viropharma ist wie Shire auf die Entwicklung und Vermarktung von Orphan Drugs spezialisiert. Hauptprodukt ist der C1-Inhibitor Cinryze® zur Prophylaxe von Angioödem-Attacken bei Patienten mit hereditärem Angioödem (HAE).

Das Mittel ist seit 2008 in den USA und seit 2011 in Europa zugelassen. Viropharma setzte vergangenes Jahr 428 Millionen Dollar um. Dieses Jahr sollen es wenigstens 445 Millionen Dollar, eventuell auch mehrwerden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »