Ärzte Zeitung, 12.11.2013

Übernahme

Shire bietet für US-Hersteller Viropharma

DUBLIN. Der irische Pharmahersteller Shire will für insgesamt 4,2 Milliarden Dollar (3,14 Mrd. Euro) das US-Unternehmen Viropharma übernehmen.

Eine entsprechende Absichtserklärung haben die Aufsichtsgremien beider Firmen unterzeichnet.

Das Angebot von 50 Dollar je Viropharma-Aktie bedeutet 27 Prozent Aufschlag auf den Schlusskurs vom 8. November.

Die Ankündigung von Shires Kaufabsicht bescherte der Viropharma-Aktie am Montag einen Kursschub um mehr als 30 Prozent.

Viropharma ist wie Shire auf die Entwicklung und Vermarktung von Orphan Drugs spezialisiert. Hauptprodukt ist der C1-Inhibitor Cinryze® zur Prophylaxe von Angioödem-Attacken bei Patienten mit hereditärem Angioödem (HAE).

Das Mittel ist seit 2008 in den USA und seit 2011 in Europa zugelassen. Viropharma setzte vergangenes Jahr 428 Millionen Dollar um. Dieses Jahr sollen es wenigstens 445 Millionen Dollar, eventuell auch mehrwerden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »