Ärzte Zeitung, 20.11.2013

Neues Werk

Merck Darmstadt investiert in China

DARMSTADT/NANTONG. Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA stärkt seinen Standort China. Wie das Unternehmen mitteilt, investiert es 80 Millionen Euro in ein neues Werk zur Produktion von Arzneien.

Das Werk werde an der Mündung des Jangtsekiang in der Wirtschafts- und Technologieentwicklungszone Nantong im Großraum Shanghai entstehen.

"Mit dieser erneuten Investition in China unterstreicht Merck sein langfristiges Engagement in China, wo unser Unternehmen bereits seit 80 Jahren vertreten ist", sagte Belén Garijo, President und Chief Executive Officer von Merck Serono, der biopharmazeutischen Sparte von Merck.

Der neue Standort wird sich laut Merck vor allem auf die Produktion und Verpackung von Glucophage® (Metformin), Concor® (Bisoprolol) und Euthyrox® (Levothyroxin) konzentrieren, den führenden Marken von Merck für die Indikationen Diabetes, Herz-Kreislauf- und Schilddrüsenerkrankungen. Die kommerzielle Produktion soll 2017 anlaufen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »