Ärzte Zeitung, 18.12.2013

Übernahme

Valeant bietet 40 Prozent über Börsenwert für Solta

MONTREAL. Die Konsolidierung unter den auf ästhetische Medizin fokussierten Pharmaherstellern hält an: Die kanadische Valeant will für insgesamt 250 Millionen Dollar (182 Millionen Euro) den kalifornischen Anbieter Solta Medical übernehmen.

Das Vorhaben wird von dessen Management befürwortet. Valeant bietet 2,92 Dollar je Aktie. Das bedeutet einen 40-prozentigen Aufschlag gegenüber dem Solta-Schlusskurs vom 13. Dezember, dem letzten Handelstag vor Bekanntgabe der Übernahmeofferte.

Solta vermarktet Medizintechnik für anspruchsvolle Schönheitsbehandlungen. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen damit 145 Millionen Dollar bei einem Verlust nach Steuern von 38 Millionen Dollar. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »