Ärzte Zeitung, 27.01.2014

Forschung

Grünenthal baut Stellen ab

AACHEN. Das Familienunternehmen Grünenthal will bis Ende dieses Jahres 195 Stellen am Stammsitz in Aachen abbauen. Die zu Wochenbeginn angekündigte Maßnahme wird mit Umsatzrückgang im vergangenen Geschäftsjahr begründet.

Als Ursache für die angespannte Geschäftslage werden ein schärferer Wettbewerb sowie schwierige regulatorische Rahmenbedingungen genannt. Vormals geplante Investitionen in die Pharmaforschung seien nun nicht mehr möglich, eine stärkere Fokussierung der Entwicklung auf marktnahe Projekte erforderlich.

Das sei "leider zwangsläufig mit einer Stellenreduktion insbesondere im Bereich der frühen Forschung verbunden", heißt es. Die Anzahl betriebsbedingter Kündigungen solle "so gering wie möglich" ausfallen.

Das Unternehmen habe ein Programm aufgelegt, um Mitarbeiter, die bereit seien, das Unternehmen zu verlassen, ein wie es heißt "finanziell attraktives Angebot" zu machen. Bislang hätten sich bereits mehr als 70 Interessenten gemeldet. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10792)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »