Ärzte Zeitung online, 02.05.2014

Bayer

Weitere Zukäufe in Gesundheitssparte angepeilt

Zu Gerüchten über ein angebliches Interesse Bayers an einer Übernahme der rezeptfreien Medikamente der Merck & Co äußerte sich Vorstandschef Marijn Dekkers auf der Hauptversammlung in Köln nicht.

KÖLN. Der Bayer-Konzern will seine Gesundheitssparte auch künftig durch kleine und mittlere Akquisitionen stärken. Das organische Wachstum werde durch ergänzende Zukäufe unterstützt, sagte Vorstandschef Marijn Dekkers am Dienstag auf der Hauptversammlung in Köln.

Außerdem plant das Unternehmen, die Anwendungsgebiete seiner neuen Pharmaprodukte zu erweitern und die Medikamente zusätzlichen Patientengruppen zugänglich zu machen.

Die Produktpipeline sei mit fünf weiteren Projekten aus den Bereichen Kardiologie, Onkologie und Gynäkologie gut gefüllt.

Zu Gerüchten über ein angebliches Interesse Bayers an einer Übernahme der rezeptfreien Medikamente der Merck & Co äußerte sich Dekkers nicht. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Bayer (1127)
Merck & (122)
Personen
Marijn Dekkers (46)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »