Ärzte Zeitung online, 02.05.2014

Bayer

Weitere Zukäufe in Gesundheitssparte angepeilt

Zu Gerüchten über ein angebliches Interesse Bayers an einer Übernahme der rezeptfreien Medikamente der Merck & Co äußerte sich Vorstandschef Marijn Dekkers auf der Hauptversammlung in Köln nicht.

KÖLN. Der Bayer-Konzern will seine Gesundheitssparte auch künftig durch kleine und mittlere Akquisitionen stärken. Das organische Wachstum werde durch ergänzende Zukäufe unterstützt, sagte Vorstandschef Marijn Dekkers am Dienstag auf der Hauptversammlung in Köln.

Außerdem plant das Unternehmen, die Anwendungsgebiete seiner neuen Pharmaprodukte zu erweitern und die Medikamente zusätzlichen Patientengruppen zugänglich zu machen.

Die Produktpipeline sei mit fünf weiteren Projekten aus den Bereichen Kardiologie, Onkologie und Gynäkologie gut gefüllt.

Zu Gerüchten über ein angebliches Interesse Bayers an einer Übernahme der rezeptfreien Medikamente der Merck & Co äußerte sich Dekkers nicht. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Bayer (1097)
Merck & (120)
Personen
Marijn Dekkers (46)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »