Ärzte Zeitung, 05.05.2014

1. Quartal

Zweistelliges Plus für Hartmann AG

HEIDENHEIM. Dem im Freiverkehr gehandelten Medizinproduktehersteller Paul Hartmann AG ist trotz schwieriger Marktbedingungen ein guter Jahresauftakt mit zweistelligem Gewinnwachstum geglückt.

Als Herausforderungen werden neben Währungseffekten auch der "starke Preisdruck auf Kundenseite" genannt. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte sei der Konzernumsatz im 1. Quartal um drei Prozent auf 450 Millionen Euro gestiegen, heißt es.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich Unternehmensangaben zufolge um fast elf Prozent auf 33 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern nahm um ebenfalls rund elf Prozent auf knapp 22 Millionen Euro zu. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10488)
Personen
Paul Hartmann (25)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »