Ärzte Zeitung, 05.05.2014

1. Quartal

Zweistelliges Plus für Hartmann AG

HEIDENHEIM. Dem im Freiverkehr gehandelten Medizinproduktehersteller Paul Hartmann AG ist trotz schwieriger Marktbedingungen ein guter Jahresauftakt mit zweistelligem Gewinnwachstum geglückt.

Als Herausforderungen werden neben Währungseffekten auch der "starke Preisdruck auf Kundenseite" genannt. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte sei der Konzernumsatz im 1. Quartal um drei Prozent auf 450 Millionen Euro gestiegen, heißt es.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich Unternehmensangaben zufolge um fast elf Prozent auf 33 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern nahm um ebenfalls rund elf Prozent auf knapp 22 Millionen Euro zu. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Personen
Paul Hartmann (25)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »