Ärzte Zeitung online, 13.05.2014

Generika

Fresenius Kabi kauft in Brasilien zu

BAD HOMBURG. Fresenius Kabi, die Sparte für klinische Ernährung, Infusionstechnologien und Generika der Fresenius AG, erwirbt das brasilianische Pharmaunternehmen Novafarma Industria Famaceutica.

Die Übernahme sei Bestandteil der Strategie, "die Marktpräsenz und das Produktportfolio in schnell wachsenden Schwellenmärkten weiter auszubauen", teilt der hessische Healthcare-Konzern mit.

Novafarmas Produktportfolio umfasst intravenös zu verabreichende Generika, die im brasilianischen Krankenhausmarkt angeboten werden. Dazu zählten etwa Antibiotika, Schmerzmittel oder Anästhetika.

Laut Fresenius erwirtschaftete Novafarma 2013 rund 34 Millionen Euro. Fresenius sei bereits seit 1977 in Brasilien vertreten. Die aktuelle Übernahme trage dazu bei, heißt es weiter, das Sortiment der I.V.-Generika deutlich zu vergrößern. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Fresenius (298)
Fresenius Kabi (47)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »