Ärzte Zeitung App, 08.07.2014

Pharma-Unternehmen

Zwölf Fälle von Fehlverhalten

BERLIN. Die Freiwillige Selbstkontrolle Arzneimittelindustrie e. V. (FSA) hat 2013 zwölf Fälle von Fehlverhalten festgestellt und die betreffenden Unternehmen abgemahnt und zur zukünftigen Unterlassung aufgefordert.

Ferner müssen die Unternehmen vier- bis fünfstellige Geldbußen zahlen. Im jetzt veröffentlichten Jahresbericht für 2013 werden die betreffenden Firmen namentlich genannt. Insgesamt waren 39 Beanstandungen bei der FSA eingegangen. 20 Verfahren wurden aus materiellen Gründen eingestellt. Anhängig waren an Jahresende noch elf Verfahren.

Ein großer Teil der Beschwerden betrifft die Art des Sponsorings ärztlicher Fortbildung. Unternehmen, aber auch Agenturen, nutzen verstärkt die Möglichkeit der Beratung durch die FSA. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »