Ärzte Zeitung, 14.07.2014

Siemens

Hat Krankenhaus-IT bald ausgedient?

MÜNCHEN. Steht der Traditionskonzern Siemens vor dem Verkauf seiner Sparte für Datenbanken und Informationstechnologie in Kliniken?

Der Nachrichtendienst Bloomberg hatte vergangene Woche in einem entsprechenden Artikel unter Berufung auf mit der Materie vertraute Personen spekuliert, dass im Zuge des von Siemens-Chef Joe Kaeser verordneten Konzernumbaus der Bereich, der zum Geschäftsfeld Medizintechnik gehört, veräußert werden sollte.

Schätzungen gingen demnach von einer Bewertung um eine Milliarde Euro aus.

Auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung" wollte sich Matthias Krämer, bei Siemens für Healthcare zuständiger Pressesprecher, zu dem Vorgang nicht äußern. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »