Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Investitionen

Arabische Emirate attraktiv für Pharma

LONDON. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind für Pharmainvestitionen nach Saudi Arabien das zweitwichtigste Land im Mittleren Osten. Laut einer Prognose des Londoner Marktforschers Global Data wird der Arzneimittelmarkt der Vereinigten Arabischen Emirate 2020 etwa 3,7 Milliarden Dollar Umsatz erreichen.

Neben stetig wachsenden Gesundheitsausgaben werden als weitere Wachstumstreiber für den Pharmasektor die überschaubaren regulatorischen Rahmenbedingungen für die Arzneimittelzulassung sowie der Medizintourismus genannt. Herstellern, die sich in der Region ansiedeln, winke eine auf 50 Jahre garantierte Befreiung von persönlichen ebenso wie von Unternehmenssteuern, heißt es. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »