Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Investitionen

Arabische Emirate attraktiv für Pharma

LONDON. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind für Pharmainvestitionen nach Saudi Arabien das zweitwichtigste Land im Mittleren Osten. Laut einer Prognose des Londoner Marktforschers Global Data wird der Arzneimittelmarkt der Vereinigten Arabischen Emirate 2020 etwa 3,7 Milliarden Dollar Umsatz erreichen.

Neben stetig wachsenden Gesundheitsausgaben werden als weitere Wachstumstreiber für den Pharmasektor die überschaubaren regulatorischen Rahmenbedingungen für die Arzneimittelzulassung sowie der Medizintourismus genannt. Herstellern, die sich in der Region ansiedeln, winke eine auf 50 Jahre garantierte Befreiung von persönlichen ebenso wie von Unternehmenssteuern, heißt es. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »