Ärzte Zeitung App, 17.09.2014

Boehringer

Keine betriebsbedingten Kündigungen

INGELHEIM. Boehringer Ingelheim denkt bei der Umsetzung seines kürzlich angekündigten Sparprogramms auch über den Abbau von Arbeitsplätzen nach.

"Es kann gut sein, dass mittelfristig Stellen betroffen sind", sagte Unternehmenssprecher Philipp Baum am Mittwoch.

Betriebsbedingte Kündigungen wolle man aber vermeiden. Die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" berichtet, Boehringer plane, in Deutschland fast 1000 Stellen zu streichen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »