Ärzte Zeitung, 06.10.2014

OTC

Bayer weltweit zweitgrößter Anbieter

LEVERKUSEN. Bayer hat die Übernahme des Geschäfts mit verschreibungsfreien Arzneimitteln und Consumer-Produkten des US-Herstellers Merck & Co. (in Europa: MSD) zum 1. Oktober abgeschlossen.

Bayer hat sich den Zukauf 14,2 Milliarden Dollar kosten lassen. Sie katapultiert den Leverkusener Konzern auf Platz zwei im weltweiten Ranking der OTC-Anbieter - hinter dem OTC-Joint-Venture von Novartis und GlaxoSmithKline, das im April dieses Jahres gegründet wurde.

Auf Basis der 2013er-Zahlen beträgt der Jahresumsatz des größer gewordenen Bayer-Consumer-Geschäfts 7,4 Milliarden Dollar (5,5 Milliarden Euro).

Davon entfallen rund 2,2 Milliarden Dollar auf die OTC-Produkte von Merck & Co. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »