Ärzte Zeitung App, 16.10.2014

Shire-Übernahme

Macht Abbvie einen Rückzieher?

CHICAGO. Einen Kurssturz um 26 Prozent erlebte am gestrigen Mittwoch im frühen Handelsverlauf die Aktie des Pharmaherstellers Shire. Grund: Das Management des US-Konzerns Abbvie will bei einem Meeting kommende Woche seine Übernahmeofferte für den irischen Orphan-Drug-Spezialisten überdenken.

Shire sei von Abbvie darüber in Kenntnis gesetzt worden, heißt es in einer Meldung, dass das Übernahmeangebot anlässlich einer Mitteilung des US-Finanzministeriums zurückgezogen oder modifiziert werden könnte.

Worum es in dem Schreiben der Behörde gehe, sei Shire nicht bekannt. Abbvie erhofft sich von der 55 Milliarden Dollar schweren Akquisition Steuererleichterungen, weil der Konzernsitz anschließend nach UK verlegt werden soll. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »