Ärzte Zeitung, 22.10.2014

Wirkstoffe gegen Krebs

Roches-Tochter lizenziert IDO-Inhibitor ein

AMES. Roches US-Tochter Genentech hat mit der NewLink Genetic Corporation eine potenziell milliardenschwere Allianz geschlossen.

Gegenstand ist eine weltweite Exklusivlizenz für den experimentellen Wirkstoff NLG919, einen Hemmer des Enzyms Indolamin-2,3-Dioxygenase (IDO), der als Immuntherapeutikum gegen Krebs entwickelt werden soll.

150 Millionen Dollar im Voraus

Derzeit ist NLG919 in Phase I. Außerdem will Genentech mit dem in Ames, im US-Bundeststaat Iowa ansässigen Start-up weitere Wirkstoffe mit dem Target IDO oder TDO (Tryptophan-2,3-dioxygenase) erforschen. NewLink erhält vorab 150 Millionen Dollar.

Außerdem wurden Meilensteinzahlungen vereinbart, die sich auf bis zu eine Milliarde Dollar summieren können. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)
Krebs (10045)
Organisationen
Allianz (1065)
Genentech (49)
Krankheiten
Krebs (4948)
Wirkstoffe
Tryptophan (21)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »